Haus, Wohnung oder Grundtsück zu verkaufen? Wir beraten Sie gerne.

Immobilien provisionsfrei verkaufen.

Immobilienmakler

In Österreich wird beim Großteil der Immobilienverkäufe die Hilfe von Maklern in Anspruch genommen. Die Expertise einer Maklerin / eines Maklers kann schließlich auch dabei helfen, die Immobilie gut zu präsentieren und damit schlussendlich auch zu verkaufen. Verständlicherweise lassen sich die Makler ihre Dienste dementsprechend auch gut bezahlen.

Aktuell dürfen die Makler je nach Kaufpreis der Immobilie folgende unterschiedliche Höchstsätze als Provision beanspruchen.

  • Bei einem Kaufpreis bis 36.336,42 €: maximal 4 Prozent des Kaufpreises 
  • Bei einem Kaufpreis zwischen 36.336,43 und 48.448,51 €: 1.453,46 € Provision 
  • Bei einem Kaufpreis über 48.448,51 €: 3 Prozent des Kaufpreises 

Die Provision ist im Normalfall sofort fällig. Ausgenommen ist der Fall, dass für den Käufer ein Rücktrittsrecht besteht. Ein etwaiger späterer Fälligkeitszeitpunkt muss mit der Maklerin oder dem Makler ausdrücklich vereinbart werden. Eine weitere Ausnahme liegt vor, wenn der Kaufvertrag unter aufschiebenden Bedingungen abgeschlossen wird. Dann wird die Maklerprovision erst mit dem Ende der aufschiebenden Bedingungen fällig. 

Verkauf einer Immobilie ohne Makler

Möchten Sie sich die Provision für Makler sparen, können Sie Ihre Immobilie auch selbstständig verkaufen.

Dabei gibt es einige entscheidende Punkte. 

  • Zunächst einmal ist es klarer Weise wichtig, dass Sie den Immobilienmarkt Ihrer Immobilie, die Sie verkaufen möchten, gut kennen. Dabei ist es besonders interessant, über tatsächlich bezahlte Preise Bescheid zu wissen. Denn oftmals liegt ein beträchtlicher Unterschied zwischen dem Preis, zu dem Immobilien öffentlich ausgeschrieben werden, und dem Preis, der schlussendlich wirklich dafür bezahlt wird. Bei der Preissetzung gilt es also exakt den Punkt zu erwischen, bei dem Sie die potenziellen Kaufinteressierten nicht durch zu hohe Preise abschrecken, andererseits den Preis aber auch nicht zu niedrig zu setzten, wodurch Ihnen ein mitunter beträchtlicher Geldbetrag entgehen könnte.
  • Als Zweites ist entscheidend, ein gutes Gefühl dafür zu haben, welche Personen aus dem Kreis der Käufer ehrliches, ernsthaftes Interesse an Ihrer Immobilie haben. Schließlich wollen Sie normalerweise den Zeitaufwand, der beispielsweise durch Besichtigungen entsteht, möglichst gering zu halten. Bei ernsthaft Kaufinteressierten zahlt sich Geduld jedoch aus. Gedient ist Ihnen also mit einer realistischen Einschätzung der Interessierten.
  • Stellen Sie sich außerdem die Frage, wie gut Sie sich in der Bautechnik auskennen. Beispielsweise brauchen sie in jedem Fall die Kompetenz kleine Bauschäden von verdeckten Mängeln zu unterscheiden. Nachträglich erkannte Schäden und Mängel können sonst zu einer kostspieligen Angelegenheit für Sie werden.
  • Abschließend ist Erfahrung bei Preisverhandlungen ebenso von Vorteil, wie ein Interesse für rechtliche Details. Es ist einfach von großer Bedeutung, dass Sie beim privaten Verkauf Ihrer Immobilie sowohl einen Überblick über das große Ganze haben als sich jedoch auch um die kleinen Details beim Verkaufsprozess kümmern. Sprich, dass vertragliche Details, beispielsweise beim rechtsverbindlichen Kaufanbot oder beim Kaufvertrag auch wirklich Hand und Fuß haben.

Wenn Sie bei einem der hier angesprochen Punkte Unterstützung bevorzugen, können Sie sich selbstverständlich an uns wenden. Wir helfen Ihnen gerne.