Haus, Wohnung oder Grundtsück zu verkaufen? Wir beraten Sie gerne.

Welche Kosten können bei der Sanierung einer Immobilie anfallen?

Typische Mängel bei alten Immobilien

Ganz generell können Mängel bei einer alten Immobilie vom Keller bis zum Dach an jeder Stelle auftauchen. Je nach Epoche, in der das Haus errichtet wurde, gibt es jedoch auch charakteristische Mängel, die besonders typisch für Objekte aus der jeweiligen Zeit sind. 

In Häusern aus den 1920er Jahren gibt es nur selten Wärme- oder Schallschutz. In den Jahren nach 1945 wurden Dächer und das Erdreich überhaupt nicht oder nur unzureichend isoliert und gedämmt, was in feuchten Kellern und undichten Dächern resultierte. Auch finden sich in dieser Zeit des Öfteren noch Wasserleitungen aus Blei.

Außerdem finden sich Mängel häufig im Bad, in der Küche und diversen Rohren und Leitungen, wie Wasserrohren, Heizungen oder  der Elektrik. 

Häufige Konstruktionsprobleme nach Epoche

Konstruktions-Problembis 19201920 – 19401940 – 1960bis 1970
Undichte Leitungen (Gas, Wasser)häufighäufighäufig
Heizungssystem veraltethäufighäufighäufigmanchmal
Elektrik veraltethäufighäufighäufigmanchmal
Ungedämmter Dachstuhlhäufighäufighäufighäufig
Dämmung des Kellers mangelhafthäufighäufighäufigselten
Kein Brandschutzhäufighäufighäufigselten
Fenster undicht /nur Ein-Scheiben-Verglasunghäufighäufighäufighäufig

Mit welchen Kosten ist zu rechnen?

Die Sanierung einer alten Immobilie kann sehr kostenintensiv sein. Um für alle Eventualitäten gerüstet zu sein, ist es überhaupt zu empfehlen, mögliche Kosten großzügig zu kalkulieren. Falls während der Sanierungsarbeiten weitere Mängel entdeckt werden, deckt das Budget im Idealfall auch diese zusätzlichen Kosten ab.

Freilich hängen die Kosten auch davon ab, ob nur punktuell saniert wird, oder aber eine komplette Sanierung der Immobilie durchgeführt wird. So kann bei einer kompletten Sanierung von Kosten von 400,-€ bis 600,-€ pro Quadratmeter Wohnfläche ausgegangen werden. Eine punktuelle Sanierung kann, je nach Umfang, günstiger sein.

Zu erwartende Kosten nach Bereich

BereichKosten
Dachstuhl erneuern60,-€ pro m² bis 90,-€ pro m²
Dach neu eindecken60,-€ pro m² bis 120,-€ pro m² Dachfläche, inklusive Abriss und Entsorgung Altdach
Elektrik3-5 % des Immobilienwertes 
Fassadendämmung180,-€ pro m² bis 190,-€ pro m² Fassadenfläche
Fenster550,-€
Rollladen zum Nachrüsten350,-€ bis 400,-€ aufwärts
Feuchtigkeitab 12.000,-€
Heizung (z.B. Pellets oder Hackschnitzel)ab 12.000,-€
Keller abdichten (von außen)ab 500,-€ pro Meter bis 1.000,-€ pro Meter Hausumfang

Wann soll die Immobilie saniert werden?

Nicht jeder Mangel an einem Haus muss sofort beseitigt werden. Jedoch gibt es sehr wohl Mängel, deren Behebung oberste Priorität haben sollte. Alles was die Statik der Konstruktion betrifft, gehört sogleich angegangen. Wenn Sie Risse oder Feuchtigkeit an Wänden oder dem Fundament entdecken, spricht das ebenfalls für eine alsbaldige Sanierung. Gleiches gilt wenn sie auf giftige Chemikalien oder Stoffe, wie beispielsweise Asbest, stoßen.

Manche kleineren, kosmetischen Mängel können Sie sicher auch selbst beheben. Bei den, in diesem Artikel besprochenen, größeren Renovierungsarbeiten, empfiehlt es sich in den allermeisten Fällen aber einen Experten hinzuzuziehen.